Familie von Groote

Am 1. November 2015 wurde die erste Familienmesse nach Abschluss der Innenrenovierung gefeiert. Zelebrant Dr. Dominik Meiering, Generalvikar, begrüßte die zahlreichen Gäste und die Familie. Neben den Vertretern der fördenden Institutionen wie Stadt Köln, NRW-Stiftung und Erzbistum waren der Architekt und viele Handwerker vertreten, die an der Baumaßnahme mitgewirkt hatten.

Die neue farbige Ausgestaltung der Kirche sowie die instandgesetzten und gereinigten Altäre konnten bewundert werden. Besondere Beachtung fand die neue Orgelbühne mit Glas-Windfang. Die Besucher konnten jedoch auch sehen, dass noch einige kleine Projekte anstehen; so ist noch eine Sitzheizung vorgesehen, die Verbesserung der Beleuchtung und der Mikrofonanlage. Dennoch war die Freude über den Abschluss der Renovierung sehr groß.

Die Heilige Messe wurde musikalisch begleitet von der Chorgemeinschaft St. Severin und St. Ursula Hürth-Hermülheim unter der Leitung von Julia Oligmüller mit der Messe "Dixit Maria" von Hans Leo Haßler von Roseneck sowie einigen weiteren Stücken.

In seiner Predigt ging Dr. Meiering nicht nur auf die Freude über den wiederhergestellten Raum ein; vielmehr griff er die Tradition der Hilfe für die "Elenden", der Hilfe für die Flüchtlingen auf; so wie damals aktuelle Probleme der Fremden gelöst wurden, so seien auch heute die Probleme der Flüchtlinge praktisch zu lösen.

Im Namen der Familienstiftung dankte Antonius Frh. v. Geyr allen Beratern, allen Förderern und Mitwirkenden für die erfolgreiche Renovierung. Der Förderverein warb um Mitgliedschaften um die anstehenden weiteren Projekte noch durchführen zu können.