Familie von Groote

Eltern: Matthias de Groote (* 1510) und seine Ehefrau Maria, geb. de Grauwe on de Grise
 

   

 

 

 

Nicolas de Groote  

 

 

 

 

 

 

 

  Maria van Breusighem (Brosigom) 
  heiraten am 24. Juni 1576 in Ypern  

* 10. März 1549 in Ypern
+ 18. März 1613 in Köln
 

    * 19. Dezember 1559 in Antwerpen
+ 2. August 1633 in Antwerpen

Kinder: Maria (1577 - 1591), Nicolas (1578 - 1597), Arnold (1580 - 1583), Peter (1582),
          Balthasar (1583 - 1656), Heinrich (1585 - 1651), Anna (1586 - 1630), Jacob (1587 - 1663),
          Margaretha (1590 - 1670), Ferdinand (1591 - 1593), Maria (1592 - 1629),
          Ferdinand (1595 - 1638) 

Nicolas war aktiver Katholik und konnte sich im damals protestantischen Ypern nicht halten. Er floh zunächst nach Antwerpen, verlor aber dort sein Vermögen und floh dann mit seiner Frau nach Köln.

Man erzählte sich in der Familie die folgende Geschichte: während der Flucht wurden die beiden getrennt. Als er 1580 nach Köln kam, fand er ein Schild "Hier unterrichtet Frau de Groote Lesen und Schreiben". Die Eheleute blieben in Köln, wo er als Kaufmann tätig wurde. Er baute schnell internationale Handelsbeziehungen auf; nachgewiesen sind diese nach Emden, Hamburg, London, Lüttich, Calais und sogar nach Venedig; insbesondere seine alten beziehungen nach Flandern brachten ihm gute Geschäfte und einen Teil seines alten Vermögens wieder.

Er wurde ein angesehener Bürger der Stadt Köln und konnte das "Große Kölner Stadtrecht" erwerben.

Nicolas wollte mit einem neuen Wappen auf den Neubeginn hinweisen.

(Texte gekürzt und leicht verändert nach Clemens Klug, Die Familie v. Groote)

zurück zur Genealogie